Unter all den Faktoren, die für das Ranking in den Suchmaschinen wichtig sind, gibt es auch viele Punkte, auf die man achten muss. Immerhin ist Google nicht sehr nachgiebig, was Probleme mit dem eigenen System angeht. Es gibt keine genaue Liste über die Dinge, die verboten sind. Allerdings haben die Erfahrungen in den letzten Jahren eine grobe Ahnung darüber gegeben, was man bei der Verbesserung der Position lieber unterlassen sollte.

Die wichtigsten Punkte bei der Onpage Optimierung

Bereits bei den ersten Einstellungen und Maßnahmen auf der eigenen Seite kann man den einen oder anderen Fehler machen. Besonders doppelte Inhalte sind dabei ein großes Problem. Die Suchmaschinen werden in der Regel sehr schnell erkennen, wenn der Text kopiert oder zumindest in sehr ähnlicher Form noch auf einer anderen Webseite zu finden ist. Dies stuft den Mehrwert der Seite sofort ab und gibt daher deutliche Nachteile im Ranking. Auch versteckter Text, beispielsweise um eine bestimmte Position zu erreichen, ohne dass der Text von den Besuchern gesehen wird, ist für die Suchmaschinenoptimierung ein echtes Problem. Daher sollte man solche Maßnahmen und Vorgänge auf der eigenen Seite in jedem Fall vermeiden. Noch problematischer sieht es aber im Bereich der Backlinks aus.

Probleme in der Offpage-Optimierung vermeiden

Die wohl größten Probleme in der Optimierung liegen darin, dass man sich die falschen Partner für Verlinkungen aussucht. Bei SEO kommt es auch darauf an, dass man sich auf die Suche nach den besten Portalen und Seiten macht, die einen wertvollen Backlink auf die eigene Homepage setzen können. Sind diese Seiten aber unseriös oder geht man die Sache falsch an, etwa durch zu viele Link in einer zu kurzen Zeit, kann dies das Ranking nachhaltig negativ beeinflussen. Eine genaue Prüfung der eigenen Optionen und ein gesunder Aufbau bei den Backlinks sorgt dafür, dass das Ranking sich im Laufe der Zeit deutlich verbessert.

SEO-Strategie